Bedingungen der Dienstleistung

Diese Website www.vyn.one (nachfolgend der "Webshop") wird von der VYN GmbH, Turnerstrasse 8, 4058 Basel, Schweiz, einer in der Schweiz gegründeten Gesellschaft mit einem Stammkapital von 20'000 CHF, eingetragen im Schweizerischen Handelsregister unter der Nummer CHE-403.262.366, mit Sitz in der Turnerstrasse 8, 4058 Basel, Schweiz, veröffentlicht.

ANWENDUNGSBEREICH 

Diese Geschäftsbedingungen der Firma VYN GmbH (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher (nachfolgend "Kunde") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Webshop dargestellten Waren und/oder Leistungen (nachfolgend "Produkte") abschließt. Der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen, es sei denn, es wurden andere Bedingungen vereinbart.

Für Verträge über die Lieferung von Gutscheinen gelten diese Geschäftsbedingungen entsprechend, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes geregelt ist.

Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder einer überwiegend gewerblichen noch einer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Zeit zu Zeit ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Es gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, d.h. zum Zeitpunkt der Auftragsbestätigung durch den Verkäufer, gültigen Bedingungen. 

ABSCHLUSS DES VERTRAGS

Die Produktbeschreibungen im Webshop stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen lediglich der Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden. Die Haupteigenschaften der Produkte werden im Webshop auf jeder Produktseite dargestellt, können aber aufgrund des verwendeten Internetbrowsers oder Monitors in Bezug auf Bild und Farben nicht genau mit den realen Produkten übereinstimmen.

Der Kunde kann das Angebot über das in den Webshop integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Produkte in den virtuellen Warenkorb gelegt und den Bestellvorgang durchlaufen hat, durch Anklicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtsverbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Produkte zuzüglich etwaiger Zusatzkosten ab. Der Kunde kann sein Angebot auch telefonisch oder per E-Mail an den Verkäufer übermitteln.

Der Verkäufer gibt keine Auftragsbestätigungen ab, sondern bestätigt lediglich den Eingang der Bestellung des Kunden. Die tatsächliche Lieferung des Verkäufers stellt die Annahme des Verkäufers dar und bestimmt den jeweiligen Vertragsgegenstand und -umfang zwischen den Parteien, auch in den Fällen, in denen der Verkäufer keine Auftragsannahme erteilt, sondern nur den Eingang der Bestellung des Kunden bestätigt. Die tatsächliche Lieferung des Verkäufers stellt die Annahme des Verkäufers dar und bestimmt den jeweiligen Vertragsgegenstand und -umfang zwischen den Parteien, auch im Falle einer Vorauszahlung durch den Kunden, d.h. auch wenn der Verkäufer das vom Kunden angegebene Kreditkartenkonto des Kunden belastet.

Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist. In diesem Fall erstattet der Verkäufer dem Kunden erhaltene Anzahlungen zurück.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, das Angebot des Kunden abzulehnen und die bestellten Produkte nicht zu liefern, wenn sie bei den Lieferanten und/oder Herstellern des Verkäufers nicht verfügbar sind. Die Veröffentlichung von Spezifikationen, Lieferumfängen usw. im Webshop ist in keiner Weise rechtsverbindlich; maßgeblich sind allein die tatsächlichen Spezifikationen des Produktherstellers und der tatsächliche Lieferumfang zum Zeitpunkt der Lieferung an den Verkäufer. Kann der Verkäufer die bestellten Produkte nicht entsprechend der Kundenbestellung (Preis und Produktspezifikationen) an den Kunden ausliefern, so erstattet der Verkäufer bereits geleistete Vorauszahlungen an den Kunden zurück.

Bei einer Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragsinhalt vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung in Textform (z.B. per E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Darüber hinaus wird der Vertragsinhalt im Webshop gespeichert und ist für den Kunden über das passwortgeschützte Kundenkonto durch Eingabe der entsprechenden Zugangsdaten abrufbar, sofern der Kunde vor Abgabe seiner Bestellung ein Kundenkonto im Webshop angelegt hat.

Der Kunde kann alle eingegebenen Daten über die übliche Tastatur- und Mausfunktion korrigieren, bevor er sein verbindliches Angebot über das Online-Bestellformular des Verkäufers abgibt. Außerdem werden vor der Abgabe eines verbindlichen Angebots alle eingegebenen Daten noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch hier über die übliche Tastatur- und Mausfunktion korrigiert werden.

Die Auftragsabwicklung und Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel per E-Mail und automatisierter Auftragsabwicklung. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei Verwendung von SPAM-Filtern dafür Sorge zu tragen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

RECHT AUF STORNIERUNG

Der Verkäufer ist berechtigt, jederzeit zu stornieren bzw. bestätigte Aufträge nicht auszuführen, insbesondere wenn die Lieferanten des Verkäufers den Verkäufer nicht mit Produkten beliefern.

Vom Kunden gewünschte Änderungen der Bestellung oder Stornierungen sind nur gültig, wenn sie vom Verkäufer schriftlich bestätigt werden. Dem Verkäufer bereits entstandene Kosten können dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Die vom Kunden zu zahlenden Preise sind nur in Schweizer Franken verbindlich und gelten zum Zeitpunkt der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer. Die Preise können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Preise in anderen Währungen als Schweizer Franken nur Richtwerte sind und sich ändern können.

Die im Webshop angegebenen Preise sind inklusive Schweizer Mehrwertsteuer, falls anwendbar.

Für Versandziele innerhalb der Schweiz sind alle im Webshop angegebenen Produktpreise inklusive Versandkosten.

Für Versandziele ausserhalb der Schweiz zeigt der Verkäufer die anfallenden Versandkosten deutlich in den entsprechenden Abschnitten des Webshops an. Für diese Bestellungen, die für den Versand in andere Länder als die Schweiz bestimmt sind, können Steuern, Zölle und Gebühren anfallen, die vom Zielland erhoben werden. Der Empfänger der Sendung ist der eingetragene Importeur im Bestimmungsland und ist für alle Einfuhrgebühren verantwortlich.

Die Zahlung kann mit einer der im Webshop genannten Methoden erfolgen.

Der Verkäufer belastet Kredit- oder Debitkarten bei Auftragserteilung und behält sich das Recht vor, Kredit- oder Debitkartenzahlungen vor der Annahme eines Auftrags zu überprüfen. Im Falle eines Zahlungsverzugs ist der Verkäufer berechtigt, alle oder Teile weiterer Lieferungen an den Kunden ohne weitere Ankündigung auszusetzen, bis die Zahlung eingegangen ist oder sichergestellt wurde.

Bei Auswahl der Zahlungsart "PayPal" erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.a.r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449, vorbehaltlich der Nutzungsbedingungen, die unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full eingesehen werden können. Dies setzt unter anderem voraus, dass der Kunde ein PayPal-Konto eröffnet oder bereits ein solches Konto besitzt.

VERSAND- UND LIEFERBEDINGUNGEN

Die Lieferung der Ware erfolgt grundsätzlich auf dem Versandweg und an die vom Kunden angegebene Lieferadresse, sofern nichts anderes vereinbart ist. Für die Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich.

Die Liefermethoden und die voraussichtliche Lieferzeit der Produkte können je nach Land unterschiedlich sein. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, das Transportunternehmen jederzeit und ohne Vorankündigung zu wechseln. Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für die Nichteinhaltung der voraussichtlichen Lieferfrist. Dies gilt insbesondere, wenn der Hersteller Lieferschwierigkeiten hat. Sollte sich eine Lieferung über den vom Verkäufer ausdrücklich schriftlich bestätigten Termin hinaus verzögern, kann der Kunde eine Nachfrist von mindestens drei Wochen setzen. Nach Ablauf der Nachfrist kann der Kunde von der jeweiligen Bestellung zurücktreten. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Der Verkäufer ist zu Teillieferungen berechtigt, und der Kunde nimmt Teillieferungen an.

Für alle technischen Angaben und Informationen zum Lieferumfang wird keine Gewähr übernommen, d.h. der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die durch Abweichungen davon entstehen können.

Sendet das beauftragte Transportunternehmen die Ware an den Verkäufer zurück, weil eine Zustellung an den Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn die Lieferung aufgrund von Umständen, die der Kunde nicht zu vertreten hat, nicht erfolgen kann oder wenn er vorübergehend an der Entgegennahme der angebotenen Leistung gehindert ist, es sei denn, der Verkäufer hat den Kunden eine angemessene Zeit vorher über die Leistung informiert.

EIGENTUMSVORBEHALT

Der Verkäufer versendet die Produkte erst dann, wenn der geschuldete Kaufpreis vom Kunden vollständig bezahlt wurde und beim Verkäufer eingegangen ist. Das Eigentumsrecht an den gelieferten Waren geht mit dem Versand durch den Verkäufer auf den Kunden über.

HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

Der Verkäufer haftet nur für unmittelbare Schäden und nur dann, wenn der Kunde nachweisen kann, dass der Verkäufer, seine Hilfspersonen oder vom Verkäufer beauftragte Dritte grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt haben. In jedem Fall ist die Haftung des Verkäufers auf den (Einkaufs-)Preis der betreffenden Produkte beschränkt.
Eine weitergehende Haftung des Verkäufers, seiner Erfüllungsgehilfen oder von ihm beauftragter Dritter für Schäden jeglicher Art ist ausgeschlossen. Insbesondere hat der Kunde keinen Anspruch auf Ersatz von Schäden, die nicht am Produkt selbst entstanden sind, wie z.B. Produktionsausfall, Nutzungsverluste, Verlust von Aufträgen, entgangener Gewinn oder andere indirekte oder Folgeschäden.

GARANTIE

Bei Mängeln an den gekauften Produkten hält sich der Verkäufer an die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften. Reklamiert der Kunde offensichtliche Material- oder Herstellungsfehler der vom Verkäufer gelieferten Produkte, einschließlich Transportschäden, so hat er sich unverzüglich an den Verkäufer zu wenden: hello@vyn.one
RÜCKNAHME VON KAMPAGNENGUETTEN

Gutscheine, die vom Verkäufer im Rahmen von Werbeaktionen kostenlos und für eine bestimmte Gültigkeitsdauer ausgegeben werden und die vom Kunden nicht erworben werden können (im Folgenden "Gutscheine"), können nur im Webshop und nur innerhalb des angegebenen Zeitraums eingelöst werden.

Einzelne Produkte können von der Gutscheinaktion ausgeschlossen sein, wenn sich eine solche Einschränkung aus den Gutscheinbedingungen ergibt.

Gutscheine können nur vor dem Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

Bei einer Bestellung können mehrere Gutscheine eingelöst werden.

Der Wert des Produkts muss mindestens dem Betrag des Gutscheins entsprechen. Der Verkäufer erstattet das restliche Guthaben nicht.

Reicht der Wert des Gutscheins für die Bestellung nicht aus, kann der Kunde eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten wählen, um die Differenz zu begleichen.

Das Gutscheinguthaben wird nicht in bar eingelöst und wird nicht verzinst.

Der Gutschein wird nicht eingelöst, wenn der Kunde im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts ganz oder teilweise mit einem Gutschein bezahlte Produkte zurückgibt.

Der Gutschein ist übertragbar. Der Verkäufer kann die Leistung mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber erbringen, der den Gutschein im Webshop einlöst. Dies gilt nicht, wenn der Verkäufer Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsbefugnis des jeweiligen Inhabers hat.

EINLÖSUNG DER GESCHENKKARTE

Geschenkkarten, die über den Webshop erworben werden können (im Folgenden "Geschenkkarten"), können nur im Webshop eingelöst werden.

Geschenkkarten und Restguthaben von Geschenkkarten können bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Geschenkkartenkaufs eingelöst werden. Das Restguthaben wird dem Geschenkkartenkonto des Kunden gutgeschrieben.

Geschenkkarten können nur vor dem Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

Geschenkkarten können nur für den Kauf von Produkten und nicht für den Kauf von anderen Geschenkkarten verwendet werden.

Wenn der Wert der Geschenkkarte für die Bestellung nicht ausreicht, kann der Kunde eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten wählen, um den Differenzbetrag zu begleichen.

Das Geschenkkartenguthaben wird nicht in Bargeld eingelöst und wird nicht verzinst.

Die Geschenkkarte ist übertragbar. Der Verkäufer kann die Leistung mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber erbringen, der die Gift Card im Webshop einlöst. Dies gilt nicht, wenn der Verkäufer Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsbefugnis des jeweiligen Inhabers hat.

ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND:

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Verkäufer und den Verbrauchern, die Gegenstand dieser Geschäftsbedingungen sind, findet das Recht des Landes Anwendung, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz hat. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen den Parteien unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz des Verkäufers.

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Sollte eine der Bestimmungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt das einschlägige Recht.